...auch hier mußte alles erneuert werden (es handelte sich um einen komplett zugewucherten Garten mit komplett bewachsenem Teich, den man als solches gar nicht erkennen konnte), daher wurde von uns ALLES heraus gerissen (Kirschlorbeer ohne Ende und blühender Mist, den kein Mensch braucht ;-) !) und wurde von uns neu gestaltet, angefangen beim Tierferlegen des Teichs bis hin zu einer neuen Holzterrasse neben der Hütte, einer neuen Brücke und und und...(seht selber)

Da wir japanische Gärten lieben, hier ein kleiner Ausschnitt unseres Gartens bzw. der Ahornbäumchen, mittlerweile sind es knapp 60 Stück und ca. 25verschiedene Arten, darunter Raritäten wie :

Shi Shi Gashira, Riu Sei, Shaina, Koto Noito, Goldahorn, Sango Kaku (Korallenahorn) etc. ... der Boden wurde mit Unkrautflies bedeckt und ganz feinem Rindenmulch unsichtbar gemacht...
2014; roter Schlitzahorn, links Orange Dream, hinten rechts ShiShi Gashira , ganz hinten ein Goldahorn
Bangkiraibrücke über einen Koiteich
japanischer Garten , Koiteich
japanischer Garten
unser Ausblick ! (den ganzen Tag Sonne...), japanischer Garten
japanischer Garten
japanischer Garten
neuer Esstisch im Garten
japanischer Garten
Orange Dream, japanischer gelbgrüner Ahorn, links roter Fächerahorn; japanischer Garten, Kotohime
eine neue Terrasse ist als nächstes Projekt vorgemerkt (nicht das ich aus der Übrung komme ;-) !)
japanischer Garten, Koiteich mit Doitsu`s, in Farbe und Originalität nicht zu überbieten
Koi Doitsu (ohne Schuppen und farblich der hammer !)
Formschnittbämchen, damit im Winter nicht alles völlig kahl aussieht !
Doitsu`s
rechts im Topf ein Goldahorn, dahinter in rot ein roter Fächerahorn sowie ein Bonsaiahorn auf dem Tisch ;-), vorne links
eine hängende Blutbuche; von der Farbe her gibt es nichts prachtvolleres !
unser Ausblick
eine mit Bangkirai versehene Stahlbrücke (bestehend aus 2 ineinander schiebbaren Teilen)wurde organisiert und paßte
perfekt über den Teich, die alte hätte auch nicht mehr lange Stand gehalten, da vom Voreigentümer die Holzbalken ins
Wasser gelegt wrden...(?)
links unser Shi Shi Gashira, im Hintergrund ein roter Schlitzahorn
Sonnenaufgang
bei Nacht mit LED-Beleuchtung !
die alte Teichfolie wurde herausgeholt (wer eine sich jahrelang in der Erde befindliche Teichfolie mal in der Hand hatte,
weiß, was das für eine Arbeit ist !) und das Loch auf eine Tiefe von 1,10m gegraben (das war 2012 mit Flachwasserzone);
2013 wurde selbige Zone natürlich nochmal entfernt (wieder als 1-tages Projekt)und auf 1,20m vertieft (tiefer bin ich ohne Bagger nicht gekommen, da sich sämtlicher Schutt, der vor Entstehung des Wintergartens als Hauswand diente, unter der Terrasse bzw. in den Tiefen des Bodens befand, um die Terrasse bzw. den ganzen Garten nicht absacken zu lassen... 
wohl etwas bei dem Bedarf der Folie vermessen..;-)) !
die Flachwasserzone gibt es mittlerweile auch nicht mehr, da ich ihn nochmals auf 1,20m Tiefe ausgehoben und dabei die
Zone entfernt habe... (man n hat ja sonst nicht zu tun ;-) !)
was zuviel war, wurde abgesägt; unter anderem auch der dickere Ast, auf dem ich gerade stehe...
die leicht angefressene Tuja rechts im Bild wurde natürlich ebenfalls entfernt...